Operation Spamalot.

In den USA hat die Börsenaufsicht (SEC) den Handel von 35 durch Spam beworbenen Aktien ausgesetzt. Die Aussetzung ist für mindestens 10 Tage anberaumt. Durch den Schritt will die SEC vermeiden, dass gutgläubige Anleger, die auf die Spam-Welle hereinfallen, herbe Verluste machen.

Wenn man in Deutschland diesem Beispiel folgt, und es schafft, auf Aktienspam entsprechend zügig zu reagieren, kann ich mein Blog ziemlich schnell wieder schließen, was mir aber durchaus recht wäre. Bis es solche in meinen Augen wirksamen Maßnahmen gibt, will ich hier aber versuchen, Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken; und auf ein paar andere Mißstände gleich dazu…

This entry was posted in Aktienspam. Bookmark the permalink.

One Response to Operation Spamalot.

  1. Pingback: » Aktien-Spam: K&M MOEBEL AG Aktien steigen - Mario Göttsche Blog